Das Buch

Der Reiter auf dem weißen Pferd

Entdeckungsreise in ein neues Bewusstsein

„Gerade war ich noch Familienmutter und gestresster Manager in der Technikwelt. Und plötzlich bin ich in einer völlig anderen: in einem Wunderland?“

Im Osten Deutschlands aufgewachsen, studiert Andrea Preuß Werkstoffwissenschaften. Dabei erhält sie einen ersten Zugang zur „unsichtbaren“ Welt. Real, wissenschaftlich beschreibbar, anerkannt. Für Gott und die geistige Welt aber ist hier kein Bedarf. Obwohl weder religiös noch spirituell vorgebildet, passiert es dennoch, mitten im Leben und eigentlich aus purer Neugierde: Die Autorin tritt in eine neue Welt ein.

Sie unternimmt Reisen zu energetisch berühmten Orten, besucht spirituelle Schulungen. Außerhalb der Urlaube und Wochenenden geht das Arbeitsleben weiter. Zunehmend gerät Andrea Preuß in das Spannungsfeld zweier völlig gegensätzlicher, scheinbar unvereinbarer Welten. Sie versucht sich im Alltag zu erden, vermisst den Austausch.

Was sie weiß, ist: Das neue Bewusstsein steht für eine neue Zeit, die jetzt beginnt. In der symbolträchtigen Johannes-Offenbarung im Neuen Testament liest sie: Wenn die alte Welt zu Ende geht, erscheint der „weiße Reiter“ …

Mut hat Andrea Preuß gebraucht, und erst nach langem Zögern hat sie ihre spannenden und unfassbaren Erlebnisse aufgeschrieben, um sie mit uns zu teilen. Nichts ist erfunden, nichts Wunschdenken, alles spontan, versichert sie und bestärkt uns, offen für neue Welten zu sein und unseren ganz individuellen, eigenen Weg dahin zu gehen.